HOME
ENDODONTIE
ERNÄHRUNG
HYPNOSE
IMPLANTATE
KIEFERORTHOPÄDIE
KINDERZAHNHEILKUNDE
KRONEN / BRÜCKEN
LASER
PARODONTOLOGIE
PROPHYLAXE / PZR
PROTHETIK
ZAHNÄSTHETIK
ZAHNCHIRURGIE
ZAHNFÜLLUNGEN
SONSTIGES
ZAHNÄSTHETIK


ZÄHNE BEIM ZAHNARZT BLEICHEN
ZÄHNE ZUHAUSE BLEICHEN  
VENEERS - FARB- UND FORMKORREKTUR  
KOMPOSIT - FARB- UND FORMKORREKTUR 


vor dem Austausch der alten Füllung  
vor dem Austausch der alten Füllung  
   
nachdem Austausch der alten Füllung  
nachdem Austausch der alten Füllung  


Komposit

Dieses Material eignet sich sehr gut für kosmetische Farb- und Formkorrekturen von geschädigten oder fehlgebildeten Zähnen. Komposit ist ein Spezialkunststoff, der mit Glas- und Quarzpartikeln verstärkt ist.

Die Glaspartikel verleihen dem Kunststoff ein keramikähnliches Aussehen und sorgen für eine höhere Festigkeit. Komposit dient hier nicht nur als Füllungsmaterial, sondern bietet die Möglichkeit, den Zahn in seiner Form neu zu modellieren. So kann der Zahnarzt dem Zahn seine ursprüngliche Form zurückgeben (z. B. Wiederaufbau nach Unfällen) oder aber die Übergänge zu den Nachbarzähnen nahtlos gestalten (z. B. bei leichten Fehlstellungen).

Eine ästhetische Farb- und Formkorrektur mit Komposit garantiert nicht nur ein optisch ansprechendes Ergebnis, es ist auch ein kostengünstiges Verfahren. Außerdem schont es die Zahnhartsubstanz, da – falls überhaupt – der Zahn nur wenig beschliffen werden muss. Mit einer speziellen Klebe- und Mehrschichttechnik (Adhäsivtechnik) wird das Komposit Schicht für Schicht auf die Zahnoberfläche aufgetragen. Zuvor müssen jedoch – falls notwendig – alte Füllungen ausgetauscht werden. Für den Langzeiterfolg dieser Schönheitsmaßnahme ist eine gute Mundhygiene und regelmäßige professionelle Zahnreinigung eine wichtige Voraussetzung.

Eine Farb- und Formkorrektur mit Komposit ist nicht in jedem Fall möglich. Große Zahnlücken oder die Korrektur größerer, in der Farbe stark veränderter Zahnflächen können zum Beispiel nicht mit dem Zahnkunststoff durchgeführt werden. Für solche Farb- und Formkorrekturen eignen sich Veneers – Verblendschalen aus Keramik, die auf die Zahnoberfläche geklebt werden – besser.

Ästhetische Farb- und Formkorrekturen mit Komposit gehören nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherungen. Der Zahnarzt trifft darum mit dem Patienten eine individuelle Vereinbarung und erstellt dazu einen privaten Heil- und Kostenplan.

 
DIE ZAHNARZTPRAXIS NIEDERRHEIN   ALTE DORFSTRASSE 14   46459 REES-MILLINGEN   TELEFON 02851 97588   MAIL: EMPMILL@DZAP.DE